Für alle die es wagen wollen – Grundsätzliches über Black Jack

Das Black Jack in einem Onlinecasino wie 888casino.com/casino-games unterscheidet sich kaum zu einem Black Jack Spiel in einem lokalen Casino. Auch hier gibt es einen Dealer, gegen den der Spieler und die anderen Mitspieler spielen. Um beim Black Jack zu gewinnen, muss man zunächst darauf achten, dass man einen Handwert hat, der näher an der 21 ist als der des Dealers. Dabei darf jedoch nicht gebustet werden, also der Handwert muss unter der 21 bleiben. Begonnen wird das Spiel mit dem ersten Einsatz des Spielers. Der Dealer gibt nun sich selbst und auch dem Spieler je zwei Karten. Dabei sind die Karten des Spielers in der Regel aufgedeckt, der Dealer hingegen besitzt eine aufgedeckte Karte, die sog. "Up-Karte und eine zugedeckte Karte, die sog. "Hole Karte". Das Black Jack wird mit einem bis hin zu acht gewöhnlichen Kartendecks gespielt.

Die Karten beim Black Jack

Die Karten von zwei bis zehn haben genau den Wert von ihrer Nummerierung. Dahingegen haben die Bildkarten, Könige, Königinnen und Jacks jeweils 10 Punkte. Die Asse sind beim Black Jack die Wild Cards. Sie können einen Wert von entweder eins oder von elf haben. Eine Karte, die einen Wert von zehn hat und ein Ass wird Black Jack genannt. In manchen Casinos ist es möglich, dass der anfängliche Einsatz verdoppelt werden kann und der Spieler sich nur eine Karte nehmen muss. Das ist der sogenannte Split. Dieser Split kann, nachdem die ersten beiden Karten ausgeteilt wurden, eingesetzt werden.

Das Teilen beim Online Black Jack

Wenn die ersten beiden Karten, die ausgegeben wurden, denselben Wert haben, können diese in zwei separate Blätter aufgeteilt werden. Das geschieht, indem ein zweiter Einsatz in Höhe des ursprünglichen Einsatzes getätigt wird. Jetzt werden die Karten wieder wie gewohnt gezogen. Werden zwei Asse geteilt, erhält der Spieler zu jedem der beiden Blätter eine zusätzliche Karte. Werden zwei Asse geteilt und eines der Blätter ergibt exakt 21, so gilt das nicht als Black Jack, sondern die Karten zählen nur als 21.

Das Verdoppeln als Strategie

Wenn der Spieler zwei Karten erhält, kann er die Option verdoppeln wählen. Der Einsatz wird nun verdoppelt. Jetzt darf jedoch nur och eine Karte gezogen werden.

Die Versicherung

Die Versicherung ist ein Teil von Black Jack, der dazu dient, dass ein Spieler sich während des Spiels schützen kann. Das geschieht immer dann, wenn der Spieler glaubt, dass die Bank einen Blackjack hat. Wenn hier die erste Karte der Bank ein As ist, kann der Spieler sich mit der Hälfte seines ursprünglichen Einsatzes versichern. Er versichert sich davor, dass die zweite Karte den Wert 10 hat. Hat die Bank nun einen Blackjack, so zahlt die Versicherung den Spieler mit 2:1 aus. Das entspricht dann wieder dem ursprünglichen Einsatz. Hat die Bank keinen Blackjack ist der Einsatz, der für die Versicherung gezahlt wurde, verloren. Der ursprüngliche Einsatz des Spielers wird nun mit dem Blatt der Bank verglichen und bewertet. Hat der Spieler auch einen Black Jack, ergibt sich daraus ein Gleichstand, ein sogenannter Push.

Die späte Aufgabe

Wenn der Spieler sich, nachdem die beiden ersten Karten ausgegeben wurden, entscheidet aufzugeben, bekommt er 50% seines Einsatzes wieder. Den Rest verliert er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.