Frauen und Fußball: Beobachtungen eines Mannes

Mit Spannung habe ich die Eröffnung des  EM-Abseits erwartet und muss nun sagen, dass es kein schöneres Thema für den „Anpfiff“ hätte geben können.

Nachdem ich – zugegebenermaßen „typisch Mann“  sehr süffisant grinsend – mir sämtliche Klischees und Vorurteile überlegt habe die so in der Männer-Welt kursieren, fielen mir dann doch einige Punkte auf die so charmant und liebenswert finde, dass sie mit diesem Beitrag dann doch einmal etwas näher beleuchten und somit auch würdigen will.

Frauen und Fußball: grundsätzliche Beobachtungen

Wenn man so über dieses Thema nachdenkt fällt eines zu aller erst auf: Frauen schauen anders Fußball als Männer! Wie ich bereits in einem früheren Beitrag schrieb, ist Fußball bei uns Männern nicht zuletzt deshalb so beliebt war weder vollkommen ungeniert unseren Gefühlen freien Lauf lassen können!!! Wir dürfen kreischen, toben, uns in die Arme fallen und – last, but not least – auch die eine oder andere Träne verlieren, wenn es der Fußballgott wieder einmal nicht so gut mit unserem Club meint. Kurz gesagt: in diesen 90 min haben wir Männer uns einen Rahmen geschaffen, indem wir all die Dinge ausleben können die ein „Mann sonst üblicherweise nicht tut“.

Eine Frau hingegen hat all dies nicht nötig, denn wie der aufmerksame Leser sicherlich bemerkt hat sind all die Dinge die ich gerade beschrieben habe bereits ganz normal und sie tun Sie einfach wenn ihnen danach ist. Frauen schauen vielmehr auf die athletischen Körper, die Farbe der Trikots (bzw. ob die Farbkombination zwischen Trikot, Hosen, Stutzen und Schuhen harmonisch und stimmig ist). Ansonsten haben sie einfach „Spaß am Event“, will sagen sie sehen Fußball mehr als Unterhaltung denn als „Religion“.

Fußball und Frauen: das Styling

Sicherlich „schmücken“ wir Männer uns wenn wir im Stadion, beim Public Viewing oder in unserer Stammkneipe unsere Mannschaft anfeuern mit den Farben unseres Clubs in Form von Trikots, Schals und ähnlichen Dingen ( gibts übrigens in großer Auswahl bei http://www.merchandisingplaza.de)

In geselliger Runde aber zuhause oder beim Grillen in der Schrebergartenparzelle beim „ollen Jupp“ dabei sind durchaus schon mal der „leichte Bieranzug“ sein. So etwas gibt es bei Frauen nicht, denn auch in so einem Rahmen werden sie dafür Sorge tragen entsprechend zurecht gemacht zu erscheinen! Oder mal ganz ehrlich: das ihr etwa ernsthaft die ganzen Fußball Fanartikel wie zum Beispiel die schwarz-Rot-goldene Gesichtsbemalung mit den passenden Schweißbändern und farblich darauf abgestimmten Hawaiiketten hat sich ein Mann ausgedacht? Im Leben nicht!!!

Frauen und Fußball: die Emotionen

Darüber welche Gefühle die Männer während eines Fußballspiels durchleben, habe ich ja bereits eingangs geschrieben. Das bedeutet aber bei weitem nicht, dass Frauen das Spiel vollkommen „kalt“ lässt und eigentlich ist genau das Gegenteil der Fall. Viele dieser ansonst so „zarten Wesen“ leben während der 90 Minuten die so ein Fußballmatch dauert ganz offensichtlich ihre maskuline Zeit aus und schimpfen dabei so derbe, wie es manch „echter Kerl“ nicht kann! Erstaunlich ist allerdings, dass sie dann während der Halbzeit anscheinend problemlos in den Normalzustand zurückschalten können und sich kaum an den hitzigen Diskussionen der Männer beteiligen. Das ist echt auffällig, denn hier (wie übrigens auch nach dem Abpfiff) wird dann wieder eh und je über die typischen Frauenthemen geplaudert.

Mein  Resümee zum Thema Frauen und Fußball lässt sich mit einem Satz zusammenfassen: ich liebe es! Zwar ist die weibliche Argumentation für Männerohren teilweise schon ziemlich schräg, aber dafür haben die Damen das Spiel um das runde Leder deutlich attraktiver und bunter gemacht. Mehr verrate ich euch ein kleines Geheimnis: genau auf diese Farbenpracht freue ich mich ganz persönlich bei der kommenden Fußball EM 2012…


Beleib stets auf dem Laufenden!
Melde Dich jetzt kostenlos zum Newsletter des Männer Ecks an und Du verpasst garantiert keine Artikel mehr...

12 comments on “Frauen und Fußball: Beobachtungen eines Mannes

  1. Der Teil mit den Emotionen während des Spiels und in der Halbzeit und nach dem Spiel ist wieder alles "normal", dem kann ich nur zustimmen.

    Sowas kann ich ja gar nicht nachvollziehen,also ich reg mich 3 Tage später noch auf wenn mein Verein mal wieder zu dämlich war (und das sind sie diese Saison sehr oft ^^).
    Liebe Grüße

  2. Ein sehr sehr schöner und gelungener Beitrag! Hat mir manches Schmunzeln entlockt und ich kann Dir nur zu oft zustimmen. Fußball ist für Euch Männer sicher ein Platz um überschäumende Gefühle einfach mal rauszulassen.

    LG Mella

  3. 🙂 Ich hatte auch ein Grinsen auf dem Gesicht, obwohl ich selbst manch andere "Damen" in meinem Bekanntenkreis habe (mich eingeschlossen) die sich über die kleinste Fehlentscheidung gegen unser Team über Tage aufregen kann.
    Liebe Grüße

  4. Als Frau fühlt man sich hier wohl etwas in eine Schublade gesteckt, aber ich muss zugeben, die meisten weiblichen Turnier-Fußball-Gucker entsprechen genau dieser Beschreibung.
    Allerdings,  das mit dem Outfit gilt wohl auch für echte Fans, denn auch bei Fußball muss man ja irgendwie nach etwas aussehen 😉

  5. @ Kokeilla – bist halt ne Fußballerin – that´s the way I like 😀

    @Mella so isses 😉 – freut mich dass Dir der Artikel gefällt

    @Sunny69 Dangeschöön und Gruß zurück

    @Daggi solche Frauen kenn ich auch, sind aber im Vergleich zu uns Männern egher wenig, finde ich 😉

    @Funkelladen – so hab ichs ja auch geschrieben 😉 – liebe Grüße

  6. Dein Beitrag gefällt mir – vor allem der Aspekt mit den Emotionen – ich darf es jedes Mal hören wenn mein Mann und sein Spezl Bundesliga anschauen – und unsere Nachbarschaft darf im Sommer, bei offenen Balkontüren immer wieder Samstags dran teilhaben 😉 Grüßle Susanne

  7. Du hast Recht!
    Auch wir Männer brauchen unsere Zeit, wo wir uns so richtig auslassen können! Auch wenn es nur 90 Minuten sind.
    Im Vergleich zu den möglichkeiten der Frauen, ein Witz. 😉

    Ich freue mich auch schon auf das Farbenspiel bei der EM. Besonders auf das grüne Trikot der deutschen Mannschaft. …

    Beste Grüße aus Berlin
    Timm

  8. Pingback: RätselTiB
  9. Pingback: Timm's Blogwelten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.