Die richtige Gehaltsverhandlung führen will gelernt sein

Letzte Woche habe ich im Männer Eck die Pink University vorgestellt, von deren Schulungskonzept ich absolut begeistert bin. Jetzt mag der eine oder andere Leser denken weiterbildung ist nur etwas für Fach- und Führungskräfte und nicht für "den Normalo von nebenan" – aber genau an diesem Punkt wiederwspreche ich vehement. Deshalb mutze ich diesen Folgeartikel  um eine Gratislektion vorzustellen, die genau dieser "Normalo" zu Schätzen Wissen dürfte: Die richtige Gehaltsverhandlung.

Richtig verhandeln wil gelernt sein – gerade wenn es ums Gehalt geht

Ich selbst arbeite seit mittlerweile 12 Jahren im Vertrieb und behaupte deshalb einfach mal mir in dieser Zeit ein Gewisses Repertoire an rhetorischem Geschick und Können angeeignet zu haben. Doch genau das haben die wenigsten Handwerker, Arbeiter oder Hilfskräfte. Wenn es dann an so augenscheinlich heikele Themen wwie eben die Verhandlung um eine Gehaltswerhöhung geht stehen (leider) genau diese Menschengruppen vor dem Problem, dass der in den meisten Fälle rhetorisch (mehr oder weniger) gut geschulte Vorgesetzte den Wunsch seines Mitarbeiters (oder seiner Mitarbeiterin) kutz und knackig mit ein paar wenigen Killerphrasen "niegerbügeln" kann. In den nächsteen 10 Minuten erklärt Martin Wehrle wie man am effektivsten in die Gehaltsverhandlung einsteigt, dabei die Waffen des Chefs für sich nutzen kann und zumindest in den allermeisten Fällen eine Lösung erwirken kann, mit der beide Seiten gut leben können 😉

 

Übrigens: Wer jetzt auf den Geschmachk gekommen ist und sich den einen oder anderen Kurs der Pink University mal etwas näher anschauen möchte darf sich gern den Gutscheincode 13Bfa im Wert von 5.- Euro  mitnehmen – viel Spass damit 😉

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Beleib stets auf dem Laufenden!
Melde Dich jetzt kostenlos zum Newsletter des Männer Ecks an und Du verpasst garantiert keine Artikel mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.