Ein Männerbadezimmer einrichten

In der heutigen Zeit ist das Bewusstsein für ein gepflegtes Äußeres ein fester Bestandteil des männlichen Lifestyles. Wer charmant wirken möchte, sollte sich in seiner Haut wohl fühlen. Die Rasur, eine belebende Dusche und das Nutzen von Pflegemitteln gehören zur morgendlichen Routine. Das richtige Badezimmer für die Herren der Schöpfung braucht daher vor allem Eines: Eine gute Balance aus Pragmatismus und Eleganz.

Hell und dunkel

Der moderne Mann hat viele Facetten. Deswegen lebt ein maskulines Badezimmer von seinen Kontrasten. Dunkle Farben an den Wänden oder Fliesen bestimmen das räumliche Farbklima. Sie bilden den Gegenpol zum sterilen Weiß der Keramik von Toilette, Dusche, Wanne und Waschbecken. Auch dunkle Nuancen von Grau und Braun fügen sich hervorragend in das Konzept. Akzente setzen einzelne Elemente aus Silber, wie zum Beispiel Handtuchhalter. Sie wirken modern und edel zugleich.

Maskuline Ausstattung

Das Männerbad zeichnet sich durch seine Ecken und Kanten aus. Aufsatzwaschbecken werden mit einem Untersatz versehen. Besonders stylisch wirkt dieser mit einer Granitplatte. Passende Badmöbel und Badspiegel gibt es unter anderem bei Calmwaters. Auch wandhängende Modelle unterstützen mit ihrem minimalistischen Charme das maskuline Flair. Sogar geschwungene Formen werten den Raum optisch auf. Eine freistehende, ovale Badewanne ist ein echter Eye-Catcher.

Jede Menge Stauraum

Auch im Badezimmer braucht der moderne Mann sein Werkzeug. Rasierapparat, Kamm, Föhn, Deodorant, Parfum oder Rasierwasser – all das ist aus diesem Raum nicht wegzudenken. Aber die Utensilien nehmen einigen Platz ein. Damit der minimalistische Stil aufrechterhalten bleibt, muss ausreichender Stauraum geschaffen werden, um all die Gegenstände des täglichen Gebrauchs gut geordnet aufzubewahren. In Unterschränken können kleine und große Objekte deponiert werden. Ebenso eignen sich Spiegelschränke. Sie bieten nicht nur Platz, sondern sind besonders praktisch, weil sie eines der wichtigsten Objekte integriert haben: den Badezimmerspiegel. Ein Geheimtipp für Männer mit einem kleinen Bad sind Rollcontainer. Darin können Dinge gelagert werden, gleichzeitig funktionieren sie als bequemer Sitz. Kleinere Accessoires können auch in ein Regal gestellt werden. Wichtig ist jedoch, dass der Raum insgesamt nicht zu überladen wirkt.

Die passende Dekoration

Dekorationsartikel können ein Zimmer visuell aufhübschen. Allerdings sollte das Ganze nicht zu kitschig wirken. Generell gilt also: Weniger ist mehr. Schließlich soll die minimalistische Eleganz nicht durch unnötigen Schnickschnack gestört werden. Passende Accessoires können gern etwas rustikal daherkommen. Vom Hirschgeweih als Handtuchhalter bis hin zu antiken Statuen: Das richtige Ambiente entsteht durch extravagante Details, die besonders hervorstechen. Die Lampen dürfen gern ein bisschen größer ausfallen. So werden diese selbst zur Dekoration und der Raum bedarf keiner zusätzlichen Zierde durch schmückendes Beiwerk.

Moderne Technik

Ein richtiges Männerbad verträgt technische Extras. Wer auf dem neuesten Stand sein will, kann eine Dockingstation oder ein Audiosystem im Spiegelschrank integrieren. Damit lässt sich im Badezimmer Musik hören. Digitale Armaturen am Waschbecken sind nicht nur komfortabel in der Bedienung, sondern haben darüber hinaus weitere Vorteile. Da sie ohne Berührung funktionieren, lagern sich dort weniger Keime ab. Somit beugen sie sogar der Ansteckung von Krankheiten vor. Ebenfalls im Trend sind Dusch-WCs. Diese verfügen über einen eigenen Duscharm, mit dem sich per Wasserstrahl nach dem Toilettengang die Intimhygiene durchführen lässt.

Beleib stets auf dem Laufenden!
Melde Dich jetzt kostenlos zum Newsletter des Männer Ecks an und Du verpasst garantiert keine Artikel mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.