Billard der Männersport schlechthin

Billard ist der Männersport schlechthin. In jeder guten Kneipe wird Billard gespielt und vor allem in Rockerclubs ist Billard sehr beliebt. Es ist typisch, bei einem Bier eine Runde Billard zu spielen. Nur Dart kann mit Billard als Kneipenspiel mithalten, allerdings scheint Dart immer wieder im Hype zu sein während Billard konstant beliebt ist.

Die Zwei bekanntesten Formen von Billard sind Snooker und Poolbillard. Poolbillard sollte jedem bekannt sein. Es wird in den meisten Kneipen und in vielen Hotels gespielt. Poolbillard ist die einfachste Variante weswegen sie auch bei Hobbyspielern so viel anklang findet. Snooker ist wesentlich Komplexer sowohl vom Regelwerker als auch vom Spielen selbst. Ein Snookertisch ist ausserdem wesentlich größer als ein Pooltisch.

BillardSnooker ist die Billardvariante, welche regelmäßig auf Eurosport übertragen wird. Billard ist wohl das absolute Gegenteil zu Tennis. Tennis gilt als reichen Sport und oft kosten Vereinsgebühren über 1000 Euro. Billard hingegen kann jeder spielen. Aber der Hauptgrund, warum ich sage Billard ist das Gegenteil von Tennis ist die „Integration“ von Frauen in dem Sport.

Bei Tennisturnieren verdienen Frauen fast genau den selben Betrag, wie die Männer in keinem anderen Sport ist dass der Fall und besonders nicht beim Billard. Billard gilt schon von Anfang an als reiner Männersport und ist wohl derMännersport schlechthin. Natürlich ist Billard körperlich nicht so anstrengend wie Fußball, Basketball oder Football dennoch ist Billard ein Sport und sogar Albert Einstein erkannte das mehr hinter Billard steckt als man eigentlich denkt. Er sagte: „Billard ist die hohe Kunst des Vorausdenkens. Es ist nicht nur ein Spiel, sondern in erster Linie eine anspruchsvolle Sportart, die neben physischer Kondition, das logische Denken eines Schachspielers und die ruhige Hand eines Konzertpianisten erfordert.“

Billardtisch im eigenen Hobbykeller

Das Wort Hobbykeller ist teilweise sehr negativ behaftet, so denke ich z.B. an einen 35 Jährigen Mann, der bei seiner Mutter wohnt keine Sozialen Kontakte hat und in seinem Hobbykeller mit einer Modell Eisenbahn spielt. Doch ein Hobbykeller kann auch der Männerort schlechthin sein. Sie können ihre Freunde einladen ein paar Bier auf machen Fußball gucken, Dart spielen oder eben Billard. Dieser Raum ist Tabu für Frauen. Träumen wir nicht alle davon? Es ist wie seine Eigene Kneipe zu haben nur das sie bestimmen können welche Musik läuft und vor allem wer in die Kneipe darf.

Das beste an dieser Vorstellung ist, dass es nicht sehr Teuer ist einen Hobbykeller dieser Form zu besitzen, sollten sie einen freien Raum haben brauchen sie nur noch die passenden Gegenstände.

Wenn sie nun wirklich einen Raum haben der Leer steht und sich überlegen einen Billardtisch zu kaufen, dann bekommen sie hier mehr Informationen.

Fazit:

Billard ist mehr als stumpf Kugeln in Löchern zu versenken. Es gehört viel mehr dazu, sowie Geschick, Talent, die Fähigkeit
vorausdenken zu können (Intelligenz) und ein ruhiges Händchen. Bei einer Runde Billard kann man nicht nur diese Eigenschaften trainieren, sondern auch den Kopf frei kriegen und Spaß haben. Ein Billardtisch ist auch Prima für den Privat besitzt geeignet. Jeder der genug Platz hat oder seinen Hobbykeller aufwerten möchte ,kann das gut mit einem Billardtisch tun…

Beleib stets auf dem Laufenden!
Melde Dich jetzt kostenlos zum Newsletter des Männer Ecks an und Du verpasst garantiert keine Artikel mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.