Umzugsfirma vs. selbst anpacken – was kommt günstiger?

Ein Umzug ist in der Regel mit viel Aufwand, Anstrengung und nicht zuletzt mit hohen Kosten verbunden. Neben dem passenden Transportfahrzeug und geeigneten Kartons zum Packen müssen ausreichend Helfer organisiert werden. Mit hilfreichen Umzugstzipps sowie einer gut durchdachten Planung kann Dein Wohnortwechsel reibungslos als auch stressfrei umgesetzt werden, sowie sich der eine oder andere  Taler sparen lassen.

Umzugstzipps – die gekonnte Zusammenstellung des Umzugsteams

In erster Linie stellt sich die Frage, ob Du für deinen Umzug Freunde als Helfer miteinbeziehst oder dich an ein professionelles Unternehmen wendest. Die Hilfe Deines Freundeskreises stellt eine kostengünstige Lösung dar, allerdings ist im Falle eines Schadens an Möbel und Geräten kein umfassender Versicherungsschutz gegeben.

Des Weiteren solltest Du beachten, dass Du für das Tragen von sperrigen Utensilien kräftige Umzugshelfer sowie beim Auf- und Abbau von Schränken usw. handwerkliches Geschick benötigst. Überlege dir genau, wie Du dein Umzugsteam zusammenstellst, denn hier kann Dich die vermeintlich kostengünstigere Lösung, nämlich mitunter teuer zu stehen kommen.

Bei Umzugsfirmen wie Du Sie z.B. auf umzugsfirma-berlin.net findest, kannst Du die Anzahl der Helfer individuell festlegen. Fällt ein Angestellter krankheitsbedingt aus, wird dieser durch einen gleichwertigen Mitarbeiter ersetzt.Darüber Hinaus wissen die Mitarbeiter i.d.R. sehr genau, was sie wie transporteieren müssen, damit nichts zu Bruch geht  und sollte dies aus welchen Gründen auch immer doch einmal geschehen, sind die Unternehmen üblicherweise versichert. sind professionelle Umzugsfirmen

Die richtige Wahl des Transporters

Weitere nützliche Umzugstzipps findest Du mit der frühzeitigen Organisation des passenden Transportfahrzeuges vor. Bei überschaubarem Umzugsgut ist ein kleiner Transporter meist ausreichend. Muss der Hausstand eines größeren Hauses oder Mehrfamilienwohnung transportiert werden, empfiehlt es sich, einen größeren LKW zu mieten.

Beachte, dass lediglich ein Umzugstransporter unter 3.5 Tonnen mit einem Pkw-Führerschein gefahren werden darf. In Städten ist häufig keine Parklücke vor einem Wohnhaus gegeben. Daher solltest Du dir im Vorfeld eine Genehmigung für das Aufstellen von Halteverbotszonen holen. Wenn Du dich für ein kompetentes Umzugsunternehmen entscheidest, kümmern sich diese um das Absperren der Parkplätze.

Zeit- und Aufwandersparnis mit korrektem Packen

Fern kein Umzugsunternehmen beauzftragt wurde und die  Helfer sowie ein geeigneter Umzugswagen organisiert, ist es an der Zeit sich mit der richtigen Planung zu beschäftigen. Besorge dir Umzugskartons, Verpackungsmaterial, Möbelroller und andere wichtige Accessoires.

garage-54131_640Zu den Umzugstzipps gehören auch kleine sowie beschreibbare Tüten für das Aufbewahren von Schrauben und anderweitigen Zubehörteilen Deiner Möbelstücke. Dies spart dir viel Zeit beim Aufbau in der neuen Wohnung. Umzugskisten kannst Du im Baumarkt als auch im Internet erwerben. Je nach Wohneinrichtung benötigst Du in etwa einen Karton für zwei Quadratmeter Wohnfläche.

Achte darauf, dass Du die Kartons gleichmäßig füllst, da zu schwere Umzugskartons nicht von einer Person getragen werden können. Außerdem ist es für Deine Helfer ermüdend, schwere Gegenstände zu schleppen. Als Umzugstipps solltest Du auch das Verwahren wichtiger Gegenstände in speziellen Kisten berücksichtigen.

Ein Umzugsunternehmen bringt Dir die Kartons i.d.R. rechtzeitig vorbei und Du ersparst Dir die Rennerei 🙂

Das Vermeiden von Chaos beim Umzug

Helfer stellen Kartons häufig an irgendeinen Platz Deiner neuen Wohnumgebung ab. Im Anschluss musst Du die Kisten erneut von einem Raum zum anderen tragen. Daher erweisen sich Schilder mit Nummern an den Türen Deiner Wohnung zu befestigen als hilfreiche Umzugstipps. Natürlich sollten auch die gepackten Umzugskartons entsprechend beschriftet werden. So ist kein Chaos und langwieriges Fragen für das korrekte Abstellen gegeben.

Umzugstzipps, die einen problemlosen Wohnortwechsel gewährleisten

Im Regelfall muss Deine alte Wohnung sauber und im ursprünglichen Zustand übergeben werden. Hier fallen oft Malerarbeiten, eine gründliche Reinigung und andere Arbeiten an. Wenn es Dein Geldbeutel nicht zulässt, kannst du diese Arbeiten mit deinen Freunden selbstständig übernehmen. Schneller bequemer und einfacher ist die Beauftragung einer Reinigungsfirma.

Bei einigen Umzugsunternehmen ist diese Servicedienstleistung im Preis enthalten. Beachtest Du diese Umzugstzipps steht einem problemlosen Wohnortwechsel nichts im Wege.

Mein Fazit

Ich bin nun schon einige male Umgezogen und habe mich die ersten Male auf auf Freunde, Bekannte und Verwandte verlassen. Bei menen letzten Beiden Umzügen habe ich ein professionelles Umzugsunternehmen beauftragt, weil ich es einfach satt hatte die Leute zu Fragen und weit mehr als die Hälfte hat nie Zeit, was Anderes vor oder was weis ich.

Ich Danke diesen Leuten echt dafür, denn die letzten beiden Umzüge liegffen deutlich schneller, weniger anstrengend (ich hab ja kaum was getragen) und unterm Strich deutlich billiger ab als meine vorherigen Umzüge. Deshalb rate ich wirklich jedem gantz genau zu kalkulieren und sich zu überlegen, wie er (oder sie) günstiger fährt: Umziehen in „Eigenregie“ oder einfach jemand Fragen, der sich damit auskennt..?

Beleib stets auf dem Laufenden!
Melde Dich jetzt kostenlos zum Newsletter des Männer Ecks an und Du verpasst garantiert keine Artikel mehr...

3 comments on “Umzugsfirma vs. selbst anpacken – was kommt günstiger?

    1. Kommt ganz auf die Perspektive an, Ben….und wie wertvoll Dir Deine eigene Zeit ist ;-). Wenn ich „nur“ den Transporter, das Packmaterial,ect rechne liege ich (wahrscheinlich) unter dem Preis eines Transportunternehmen. Rechne ich aber die gesparte Zeit und die deutlich geringere Selbstleistung (Hey – ich habe lediglich koordiniert) hab ich echt einen guten Deal gemacht 🙂

  1. Hey,
    super Fragestellung ist es aufjeden Fall schonmal.
    Ich habe auch schon einige Umzüge hinter mir und muss zugeben, dass ein Umzugsunternehmen relativ gesehen viel zu teuer ist für die meisten Umzüge.
    Wenn man 2-3 Freunde, Nachbarn oder Bekannte organisieiert bekommt und evtl ein Transportwagen selber organisiert, dass man da schon einiges an Geld und Mühe gespart hat.
    LG aus Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.